Für Kinder und Jugendliche von Grund- und Oberschulen

(hier sind alle unsere Module verzeichnet, außerdem einige Fotos - einfach runterscrollen....)

Gewässerökologische Forschungsreise 2Naturkundlich und naturwissenschaftlich orientierte Untersuchungen mit 10 bis 30 Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen (1 oder 2 Begleitpersonen/Lehrer). Wir arbeiten am Tegeler See, Greenwichpromenade. Wir beschäftigen uns mit dem Ökosystem See am Beispiel Tegeler See. Schwerpunkte unserer Arbeit sind die physikalischen, chemischen und mikrobiologischen Eigenschaften der Gewässer. Erkenntnisleitend ist dabei stets die Frage nach dem Grundnahrungsmittel Wasser und dessen Eigenschaften für den menschlichen Organismus und Gebrauch.

Unsere Module im Überblick:

 

Gestaltung der Angebote

Unsere Angebote sind variabel auf die Ansprüche der Jahrgangstufen 3-12 angepasst, frei kombinierbar und buchbar für Gruppen bis etwa 30 Personen.

Wir nehmen Messungen vor, vergleichen diese mit Standardwerten, wir versuchen Kleinstlebebewesen des Phyto- und Zoo-Planktons zu identifizieren. Für Leistungskurse können wir außerdem einen Saprobienindex erstellen lassen und auch den Sauerstoffgehalt messen. Wir arbeiten je nach Klassenstärke in zwei oder drei Gruppen, so dass jeder Teilnehmer alle Themen gleichermaßen mitbekommt. Für diese sehr intensive Auseinandersetzung werden rund 4 Stunden benötigt (eine oder zwei kleine Pausen sollten eingeplant werden). Unsere Forschungen sind besonders an Methoden des Messens und Beobachtens orientiert und können auf spielerisch-ernsthafte Weise den schulischen Unterricht ergänzen. Wichtig ist uns dabei eine eigenverantwortliche, experimentelle, zugleich aber auch kontrollierte Vorgehensweise. Unsere Module eignen sich für Schüler von Grundschulen bis hin zu den letzten Klassen der Oberstufe. Wir arbeiten mit Studentenmikroskopen Primostar von Carl Zeiss (max. 1000 x Vergrößerung), mit dem mobilen Wasserlabor von Aquanal, einem Leitfähigkeitsmessgerät und zahlreichen anderen Geräten und Instrumenten. An Bord befindet sich außerdem eine funkgesteuerte, komplexe Wetterstation. Die von uns erhobenen Daten fließen in ein Langzeit-Monitoring ein. Je nach Interesse können wir auf Aspekte der Seemannschaft, auf das Schiff sowie auf den Aspekt Rettungsmittel eingehen (Rettungsringe, Anlegen von Rettungswesten etc.). Je nach Kenntnissstand werden wir uns auch mit dem Thema Wetter befassen.

Die gewässerökologischen Untersuchungen kann sowohl mit Grundschülern ab Klasse 3 als auch mit älteren Schülern der Mittel- und Oberstufe stufe durchgeführt werden. In Tegel fahren die Gruppen mit unserem Beiboot Alexander von Humboldt zur Probenentnahme verschiedene Stellen im See an, die dann an Bord analysiert werden. Zeitlicher Aufwand insgesamt: Rund vier Stunden. Unkostenbeitrag pro Schüler: Am Standort Oberbaumbrücke: 6 Euro - Am Standort Tegel: 8 Euro (schließt die an Bord befindlichen Verbrauchsstoffe, Reagenzien, Unterrichtsmaterialien, Nutzung des Beibootes A.v. Humboldt etc. ein).

Die Betreuung erfolgt durch akademische Fachkräfte aus dem Bereich Biologie/Chemie (in der Regel drei Fachkräfte, u.a. zwei Studienrätinnen Chemie, Biologie, ein Physikochemiker, BTA, FÖJ, ÖBFD oder PraktikantIn) - die begleitenden Lehrer können uns unterstützen oder zusammen mit den Schülern arbeiten. Der Unkostenbeitrag für die Veranstaltungen kann auch über die schuleigenen Fördervereine, über das Personalkostenbudget an der Schule oder sonstige Töpfe organisiert werden - auf dem Schiff werden Kernkompetenzen schulischer Inhalte vermittelt - es handelt sich um ernsthaften Unterricht, der Spaß machen darf/soll

Für Details siehe die beigefügten Datenblätter:

Schüler auf dem Beiboot Alexander von Humboldt mit Messinstrumenten JFS Wassermann in Tegel JFS Oberbaum klein 5 c Uwe Schneider Gewässerökologisches Labor auf Cormoran Messung pH-Wert (Photometrie) Ruderfußkrebs aus dem Tegeler See

Programminhalte

  1. Ankunft: Am Oberbaum/Oberbaumbrücke Ecke Mühlenstraße 80 in 10243 Berlin-Friedrichshain/Kreuzberg oder Tegel, Greeenwichpromenade
  2. Begrüßung der Teilnehmer/innen
  3. Verstauen der persönlichen Sachen
  4. Sicherheitsaspekte (Benutzung von Rettungswesten; Bewegung auf dem Schiff auch während der Lage am Ufer)
  5. Einstiegsgespräch mit der Klasse über unsere Aufgabenstellungen - Verteilung der Protokollbögen

Aktivitäten

Teilung in zwei bzw. drei Gruppen à 5 bis 8 Schüler mit Arbeitsaufgaben für je vier Stunden und gemeinsamer Diskussion und Vorstellung der Ergebnisse am Ende - die Arbeitsgruppen und begleitenden Lehrer erhalten Arbeits- bzw. Protokollbögen.

Gruppen A, B und C je nach Größe der Klasse

Modul 1: Physikalische Faktoren

  1. Physikalische Faktoren (Temperatur Luft, Temperatur Wasser in verschiedenen Tiefen)
  2. Bemessung der Lichtdurchlässigkeit (Secchi-Scheibe vom Schiff aus)
  3. Tiefenmessung an verschiedenen Standorten am Schiff und vom Beiboot aus
  4. Messung der Wassertemperatur an verschiedenen Standorten am Schiff - Vergleich und Interpretation
  5. Bemessung der Fließgeschwindigkeit mit selbstgebastelten Instrumenten und Pasport-Fließgeschwindkeitsmessgerät
  6. Probenentnahme für chemische und mikrobiologische Untersuchungen - Verwendung des Planktonnetzes

Modul 2: Wetteranalyse (je nach Wissensstand und Kenntnissen der Schüler)

  1. Messung Lufttemperatur
  2. Messung Luftfeuchtigkeit
  3. Messung Luftdruck
  4. Messung Windgeschwindigkeit und Windrichtung
  5. Recherche weiterer Barometerwerte per Internet
  6. Zeichnen einer europäischen Wetterkarte auf Grundlage der Daten mit Isobaren sowie Hoch- und Tiefdruckgebieten

Modul 3 und 4: Chemische und mikrobiologische Faktoren

  1. Chemische Untersuchung des Wassers mit pH-Wert, Gesamthärte sowie von Nitrat, Nitrit, Phosphat, Ammonium
  2. Je nach Klassenstufe und Kenntnisstand auch Messung von Sauerstoffgehalt, Sauerstoffsättigung
  3. Je nach Klassenstufe und Kenntnisstand Erstellung eines Sabrobienindexes
  4. Orientierung über die Gewässerumgebung (Vegetation, Ufer, Bodenuntersuchung, Kartierung)
  5. Dokumentation Flora und Fauna (Wasservögel, Wasser- und Uferpflanzen; Kennenlernen der Namen und der Besonderheiten)
  6. Mikrobiologische Auswertung der mit Planktonnetz entnommenen Proben im Laborraum Futurino
  7. Identifizierung von Zoo- und Phyto-Plankton und Einordung in Gewässergüteklassen

Modul 5: Saprobienindex und Einordnung in Gewässergüteklassen

Modul 6: Szenario Gewässerverschmutzung

Leistungen

  • Umweltpädagogische Betreuung (in der Regel sind mindestens drei Fachkräfte an Bord, darunter FÖJ, ÖBFD  oder PraktikantIn)
  • Verbrauchsmaterialien (Reagenzien; Objektträger; Pipetten etc.)
  • Schiffsversicherung mit Deckung gegen Sach- und Personenschäden (3.000.000,00 Euro)
  • Erlebnispädagogische Zusatzarrangements in Absprache mit der Betreuung
  • Wenn es sehr kühl sein sollte, können wir auch heizen
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok